Home
Was ist UWR
Team
Saison
Training
Käthchenturnier
Links
Medien
28. Heilbronner Käthchenturnier
TSV Malsch holt sich den Käthchenpokal

Bei der 28. Auflage des Heilbronner Käthchenturniers konnte sich in diesem Jahr Turnierfavorit TSV Malsch mit einem 1:0 Sieg im Finale gegen den Westbundesligisten DUC Krefeld durchsetzen und erstmals das Heilbronner Käthchenturnier gewinnen. Die Heilbronner Mannschaften belegten Platz 4 und 10.
Insgesamt zehn Mannschaften, darunter auch der Deutsche Vizemeister TSV Malsch, sowie der Schweizer Rekordmeister USZ Zürich trafen sich am ersten Januarwochenende um den traditionellen Heilbronner Käthchenpokal auszuspielen.
Die beiden Heilbronner Mannschaften wurde in der Auslosung zusammen mit dem WSC Langenau, dem STC München und dem TSV Malsch in eine Gruppe gelost. ,,Wir haben uns dieses Jahr als Vorbereitung für die Liga gegen zwei gleichstarke Teams entschlossen und somit neben der 1.Mannschaft eine reine Jugendmannschaft gestellt’’, berichtet Spielertrainer Christian Sick.
Und die 1.Mannschaft startete auch sehr souverän ins Turnier. Einem 6:0 Sieg gegen Langenau, folgten ein 2:0 gegen München sowie ein 4:1 gegen Heilbronn2. Das letzte Spiel der Vorrunde gegen den bis dahin ebenfalls siegreichen TSV Malsch wurde gleichzeitig auch das Entscheidungsspiel um den Gruppensieg. Heilbronn verschlief allerdings sprichwörtlich den Anpfiff und kassierte nach einem Abstimmungsfehler beim Anschwimmen direkt nach 6 Sekunden das 1:0 durch den Malscher Nationalspieler Jochen Schottmüller. Trotz guter Chancen auf beiden Seiten viel bis zum Schlusspfiff kein weiterer Treffer.
Als Gruppenzweiter traf Heilbronn somit im Halbfinale auf den DUC Krefeld, die schon einmal 2001 das Käthchenturnier gewinnen konnte. Krefeld hatte sich nach einer spannenden Vorrunde mit einem 1:1 gegen Böblingen und einem knappen 1:0 gegen Zürich an die Gruppenspitze gesetzt. Das Halbfinale gegen den Westligisten bestritt Heilbronn allerdings ohne zahlreiche Stammspieler, die leider aus organisatorischen Gründen verhindert waren. Lange Zeit konnte Heilbronn dem starken Offensivspiel der Krefelder standhalten, ehe zwei Minuten vor Schluss Krefeld dann doch den Führungstreffer erzielen konnte. Heilbronn schwächte sich in der Restspielzeit noch zusätzlich mit einer Strafzeit durch einen Wechselfehler und kassierte in der Schlussminute sogar noch das 2:0.
Im kleinen Finale um Platz 3 traf die 1.Heilbronner Mannschaft auf den TC Böblingen, der im Halbfinale dem TSV Malsch chancenlos 4:0 unterlag. Zu allem Überfluss musste Heilbronn in diesem Spiel zusätzlich auf Mannschaftsführer Stephan Sick verzichten, der aufgrund von Nebenhöhlenproblemen das Turnier frühzeitig beendete. Mit so nur noch fünf aktiven Spielern der 1.Mannschaft, aufgestockt mit zahlreichen Jugendspielern und Legionären, unterlag Heilbronn Böblingen 1:0.
,,Dieses Spiel hat uns wirklich sehr gefrustet. Vor allem da wir wirklich einige gute Torchancen unverwandelt gelassen haben’’, klagt Spielertrainer Christian Sick. Besonders bitter dabei war natürlich auch, dass der Siegtreffer für Böblingen erst in der Schlussphase fiel.
Im Finale zwischen dem DUC Krefeld und dem TSV Malsch ging es ähnlich spannend , wenn auch etwas hart zu. Ungewöhnlicherweise gab es ausgerechnet in dieser Begegnung die meisten Strafzeiten des Turniers. Allein drei Strafzeiten wurden gegen den DUC Krefeld ausgesprochen. Und auch der TSV Malsch musste nach einem Wechselfehler mit einem Mann in Unterzahl spielen. Dennoch fiel das erlösende 1:0 für den TSV Malsch während beide Teams komplett im Wasser waren. Den Führungstreffer wenige Sekunden vor Schluss, verteidigte der Vizedeutsche Meister aus Malsch gekonnt über die Restspielzeit.
Der TSV Malsch hat somit in diesem Jahr nicht nur zum ersten mal überhaupt den Käthchenpokal gewonnnen, sondern durfte gleichzeitig auch als erste Mannschaft den neuen Käthchen- Wanderpokal in Empfang nehmen.

Die Endplatzierung:

  1. TSV Malsch
  2. DUC Krefeld
  3. TC Böblingen
  4. TC Heilbronn
  5. USZ Zürich
  6. STC München
  7. DUC Darmstadt
  8. WSC Langenau
  9. TC Pforzheim
  10. TC Heilbronn2

© Copyright 2010 - www.uwr-hn.de nach oben
Impressum