Home
Was ist UWR
Team
Saison
Training
Käthchenturnier
Links
Medien
1.Bundesliga Süd: Zwei Siege und eine Niederlage für den Tauchclub Heilbronn
Perfektes 6-Punkte Wochenende

Am 1.Spieltag der 1.Bundesliga Süd kam die Unterwasserrugbymannschaft des Tauchclubs Heilbronn, im Hallenbad Bamberg, in drei Spielen zweimal als Sieger aus dem Wasser. ,,Wir haben wirklich das Maximum an Leistung gebracht und uns 6-Punkte geholt’’, freut sich Mannschaftsführer Stephan Sick. Er selbst war es auch der direkt im ersten Saisonspiel gegen den STC München den Sieg für seine Mannschaft markierte. Dabei stapelte die Mannschaft noch vor dem Spieltag verhältnismäßig tief. ,,Wir hatten zwar fast die komplette 1.Mannschaft in Bamberg dabei, dennoch waren sehr viele Spieler gesundheitlich angeschlagen’’, klagte Spielertrainer Christian Sick. Er selbst hatte sich noch wenige Tage vor dem Spieltag einen Nerv in der Schulter eingeklemmt. Trotzdem ging Heilbronn mit klaren Zielen in die Partie.
,,Wir haben in der vergangenen Saison gegen München zweimal Unentschieden gespielt! Heute holen wir uns den Sieg’’, lautete die klare Ansage von Mannschaftsführer Stephan Sick. Allerdings übernahm München, wie zu erwarten, von Spielbeginn an die Favoritenrolle und drücke die Heilbronner Mannschaft in die eigene Hälfte. Zwar gelang dem STC München in der Anfangsphase nur wenige gute Torchancen, Heilbronn hingegen kam durch zu viele Ballverlust kaum aus der eigenen Hälfte. ,,Das Umschalten nach einem Ballgewinn in die Offensive, sowie das lösen vom eigenen Korb, ging einfach zu langsam’’, erklärt Spielertrainer Christian Sick die anfängliche Schwäche der Mannschaft.
Mitte der ersten Halbzeit gelang dem Tauchclub dann aber die Überraschung. Mannschaftsführer Stephan Sick konnte, nach einem Tempogegenstoß und Pass von Christian Sick, aus einer Druckperiode Münchens heraus, einen Konter zum 1:0 Führungstreffer verwandeln. ,,Das Tor war ein absoluter Befreiungsschlag’’, freute sich Stephan Sick nach dem Treffer. Bis zum Schlusspfiff drängte München unnachgiebig mit einstudierten Teamangriffen auf den Ausgleichstreffer. Die Verteidigung um das Heilbronner Torwart-Trio Keller, Dörflinger und Bertsch ließ sich allerdings den 1:0 Siegtreffer bis zum Spielende nicht mehr aus der Hand nehmen. ,,München hatte ohne Frage die besseren Chancen und mehr Spielanteile als wir. Dennoch haben wir eine unserer wenigen Chancen genutzt und kein Gegentor zugelassen - Somit auch verdient gewonnen’’, gratuliert Mannschaftsführer und Torschütze Sick seiner Mannschaft.
In den beiden folgenden Begegnungen schienen die Rollen dann wieder klar verteilt. Im Spiel gegen den Deutschen Meister 2007, 2008, 2009 und 2010 aus Bamberg rechnete sich der Tauchclub Heilbronn keine realistischen Chancen aus. ,,Wir sind von diesem Team einfach noch zu weit entfernt’’, erklärt Spielertrainer Christian Sick. So entschied der Trainer auch, gegen den Ligaprimus angeschlagene Leistungsträger zu schonen und die beiden Nachwuchsspieler Andreas Karle und Marc Fabritius Wasserzeit zu geben. Nach guter anfänglicher Defensivarbeit gelang Bamberg dann in der 4.Spielminute das 1:0. Bis zur Halbzeit erhöhten die Franken auf 7:0 und erzielten bis zum Schlusspfiff weite sieben Tore zu einem deutlichen 14:0.
Das abschließende Spiel gegen Aufsteiger DUC Darmstadt dominierte dann wieder der Tauchclub Heilbronn. Direkt nach dem Anpfiff gelang Danny Eidam, nach Vorarbeit von Chrisitan Sick und Torsten Stanschus der 1:0 Führungstreffer. Darmstadt bewies Stärke und verwandelte bereits zwei Minuten später eine gute Kombination am Heilbronner Tor zum 1:1 Ausgleich. Nico Bertsch brachte Heilbronn im Gegenzug mit einem Tor, nach Vorarbeit und Pass von Stanschus, und einem erfolgreichen Kontertor mit 3:1 in Führung. Für die Vorentscheidung sorgte Spielertrainer Christian wenige Minuten vor der Halbzeitpause, als er ein Tor auf den leeren Korb zum 4:1 erzielte. Nach der Halbzeit dann erhöhte Heilbronn mit weiteren Toren von Christian Sick(2) und Lars Rinklin auf 7:1 und überstand auch eine 2-Minuten Strafzeit, nach einem Wechselfehler, ohne Gegentreffer. Drei Minuten vor Schluss wechselte Heilbronn noch einmal die beiden Jugendspieler ein, was leider zu Verwirrungen in der Defensive sorgte und Darmstadt in der Schlussminute zum 7:2 verhalf.
,,Ich wollte im letzten Spiel jeden Spieler für die gute Leistung mit einer abschließenden Wasserzeit belohnen’’, rechtfertig Sick die Einwechslung. Mit dem Sieg gegen den favorisierten STC München, sowie gegen Aufsteiger DUC Darmstadt steht der Tauchclub Heilbronn bereits nach dem ersten Spieltag auf Tabellenplatz vier und gilt bereits jetzt bei anderen Mannschaften als Mitanwärter für die Qualifikationsplätze um die Deutsche Meisterschaft.

Für den Tauchclub Heilbronn spielten:

Mannschaftsführer: Stephan Sick(1), Christian Sick(3), Nico Bertsch(2), Danny Eidam(1), Laura Dörflinger, Maik Ullrich, Lars Rinklin (1), Torsten Stanschus, Johannes Wendnagel, Peter Herrmann, Marc Fabritius, Julia Kapp, Andreas Karle, Christian Keller, Jochen Bartenbach Betreuer: Roland Baumert

© Copyright 2010 - www.uwr-hn.de nach oben
Impressum