Home
Was ist UWR
Team
Saison
Training
Käthchenturnier
Links
Medien
1.Bundesliga Süd: 1 Sieg und 2 Niederlagen für das Unterwasserrugby Team Heilbronn
Tauchclub Heilbronn hält die Klasse

Beim 5. und gleichzeitig letzten Spieltag der 1.Bundesliga Süd konnte der Tauchclub Heilbronn mit einem Sieg gegen die Spielgemeinschaft Freiburg-Offenburg den Klassenerhalt perfekt machen.
,,Bereits ein Unentschieden gegen Freiburg hätte für den verbleib in der 1.Liga gereicht’’, erklärt Spielertrainer Christian Sick und ergänzt ,,mit dem Sieg gingen wir auf Nummer sicher’’. Dabei waren die Heilbronner mit gemischten Gefühlen zum Saisonabschluss ins Ulmer Bundeswehrbad angereist.
Denn neben den verhinderten Stammspielern Christian Keller (Abitur), Sebastian Rieth und Jochen Bartenbach (beide Verletzt), war auch Spielertrainer Christian Sick selbst nicht voll einsatzbereit.
,,Nach meiner Knieverletzung im März musste ich sechs Wochen pausieren’’, erzählt Sick. Und so konnte der Heilbronner Leistungsträger und amtierender Nationalmannschaftanwärter auch erst wenige Tage vor dem Spieltag das erste mal trainieren. Glücklicherweise traf man im entscheidenden Spiel um den Klassenerhalt auch auf einen Ersatzgeschwächten Gegner. ,,Wegen dem Flugverbot sitzen zur Zeit noch zwei Freiburger Stammspieler in Spanien fest’’, berichtet Christian Sick. Ein Umstand den sich der Tauchclub zum Vorteil machen konnte.
Zwar begann das Spiel gegen die SG Freiburg-Offenburg zunächst hektisch und mit einem Schlagabtausch und gute Torchancen auf beiden Seiten. Im weiteren Spielverlauf gewann Heilbronn dann aber zunehmend an Spielkontrolle und presste Freiburg phasenweise minutenlang an den eigenen Korb. Die dominantere Spielweise belohnte sich in der 8.Spielminute ,als Untertorverteidiger Torsten Stanschus den erlösenden 1:0 Führungstreffer für den Tauchclub Heilbronn erzielte. Und schon bereits drei Minuten später erhöhte Damennationalspielerin Laura Dörflinger mit ihrem ersten Saisontor zum 2:0 (11min).
Spannend wurde es noch einmal Anfang der 2.Halbzeit, als die SG FrOg noch einmal auf 2:1 (17.min) verkürzen konnte. Doch der angeschlagene Spielertrainer Christian Sick selbst sorgte binnen weniger Minuten mit seinem Treffer zum 3:1 und der Vorlage zum 4:1 (23.min, Danny Eidam) für die Vorentscheidung. Mit der Führung im Rücken spielten die Heilbronner in der Folge die letzten Spielminuten sicher runter. Erst vier Sekunden vor Schluss zeigte sich noch einmal die Heilbronner Überlegenheit, als Mannschaftsführer Stephan Sick noch einen Konter zum 5:1 (30min) Schlusstreffer erzielte. In den abschließenden beiden Spielen gegen die Topteams aus dem Süden ging es für den Tauchclub nur noch um Schadenbegrenzung, da neben dem noch angeschlagenen Spielertrainer Christian Sick auch zwei weitere Stammspieler für die letzten Begegnungen nicht mehr zur Verfügung standen.
So musste der Tauchclub Heilbronn sowohl gegen den Tabellenzweiten TSV Malsch (13:0) wie auch gegen den amtierenden dreifachen Deutschen Meister TC Bamberg (14:0) eine herbe Niederlage einstecken. ,,Das war schade dass wir gegen die Topteams nicht mehr unsere volle Stärke beweisen konnten’’, klagt Mannschaftsführer Stephan Sick und verweist auf die Tabelle. Denn durch die vielen Gegentoren in den letzten Spielen verloren die Heilbronner das Fernduell gegen den punktgleichen STC-München und beenden die Saison aufgrund vom schlechteren Torverhältnis auf dem fünften Platz.
Dennoch hat der Tauchclub Heilbronn das Saisonziel übertroffen und konnte sich bereits in der ersten Saison nach dem Wiederaufstieg in der 1.Bundesliga Süd etablieren. ,,Wir sind noch lange nicht am Ende unseres Potenzials’’, prophezeit Spielertrainer Sick.

Für den Tauchclub Heilbronn spielten:
Spielertrainer Christian Sick (1), Mannschaftsführer Stephan Sick (1), Torsten Stanschus (1), Danny Eidam (1), Laura Dörflinger (1), Nico Bertsch, Daniele Tomasi, Maik Ullrich, Bernhard Nowak, Johannes Wendnagel, Lars Rinklin, Alexander Weigelt, Peter Herrmann.

© Copyright 2010 - www.uwr-hn.de nach oben
Impressum