Home
Was ist UWR
Team
Saison
Training
Käthchenturnier
Links
Medien
1.Bundesliga Süd: Tauchclub Heilbronn mit zwei Siegen in drei Spielen
Gelungene Revanche

Mit zwei Siegen und einer Niederlage kehrte die Unterwasserrugbymannschaft des Tauchclubs Heilbronn vom 3. Spieltag der 1.Bundesliga Süd aus dem Bamberger Hallenbad zurück.

,,Dank den zwei Siegen haben wir den sicheren Klassenerhalt so gut wie sicher’’, freut sich Spielertrainer Christian Sick und lobt sein Team, ,,die Mannschaft hat super funktioniert’’. Vor allem der Sieg in der ersten Begegnung des Tages gegen die Spielgemeinschaft Freiburg- Offenburg war nicht nur aufgrund der Tabellennachbarschaft für das Heilbronner Team von großer Bedeutung.
,,Die SG Frog hat uns vor zwei Jahren im Relegationsspiel 2:1 geschlagen’’, erinnert sich Christian Sick. Aufgrund dieser knappen Niederlage stieg der Tauchclub in der letzten Saison in die 2.Bundesliga ab.

,,Jetzt endlich konnten wir uns für die bitter Niederlage revanchieren’’, freut sich Sick nach dem gewonnen Spiel. Denn revanchiert haben sich die Heilbronner. Zwar war die Begegnung gegen die Freiburg-Offenburg bis zur Schlussphase eine spannenden und offene Partie, jedoch mit klar besserem Ausgang für den Tauchclub.

Bereits nach dem Anhupen zeigte sich das es für beide Mannschaften in diesem Spiel um wichtige Punkte geht. Sowohl Heilbronn wie auch die SG kämpften um jeden Ball und standen in der Defensive kompakt und sicher. Den Unterschied machten jedoch die Brüder Christian und Stephan Sick. Letzterer erzielte wenige Minuten vor der Halbzeitpause den 1:0 Führungstreffer für Heilbronn. Und auch nach der Pause brachte der Heilbronner Mannschaftsführer Stephan Sick sein Team mit dem 2:0 ein weiteres mal zum Jubeln. Freiburg aber gab das Spiel zu keiner Zeit verloren. Als in den Schlussminuten Freiburg auch den Torverteidiger weiter aufrücken lies und Heilbronn gefährlich in die eigene Hälfte drängte, erlöste Spielertrainer Christian Sick seine Mannschaft mit einem Kontertor zum 3:0. Die somit deutliche Führung spielten die Heilbronn sicher über die Restspielzeit.
,,Ich hätte nicht gedacht dass wir so hoch gewinnen’’, freut sich Spielertrainer Sick nach dem Spiel und erklärt ,, Freiburg ist letztes Jahr nur knapp an der Endrunde zur Deutschen Meisterschaft gescheitert’’.

Im zweiten Spiel des Tages traf der Tauchclub Heilbronn auf den TSV Malsch, dem Dritt-Platzierten der letzten DM. Trotz großer Gegenwehr kam der TSV bereits nach wenigen Spielminuten mit 2:0 in Führung. Untertorverteidiger Torsten Stanschus konnte zwar noch den 2:1 Anschlusstreffer erzielen, im Gegenzug aber erhöhte Malsch bis zur Halbzeit auf 4:1. Und auch in der zweiten Halbzeit fand der Tauchclub kein Mittel gegen die impulsiven Angriffe des Gegners. Bis zum Schlusspfiff erzielte der Tabellenzweiten aus Malsch noch fünf weitere Tore zum 1:9 Endstand.

Das letzte Spiel gegen den Tauchclub Submarin Pößneck entschieden die Heilbronner dann wieder für sich. Schon nach wenigen Minuten setzte sich der Tauchclub mit zwei Treffern durch Christian Sick ab. Es folgten weitere Tore von Danny Eidam und Nico Bertsch zum 4:0 Halbzeitstand. Pößneck bewies seinerseits ebenfalls Angriffsstärke.

Nach einigen vergebenen Torchancen in der ersten Hälfte gewann Pößneck das Anschwimmen in der zweiten Halbzeit und verkürzte bereits nach wenigen Sekunden auf 4:1. Die weiteren Tore des Spiels erzielte dann aber wieder Heilbronn. So gelang neben Torsten Stanschus und Stephan Sick, auch noch Juniorennationalspieler Christian Keller ein Tor zum 7:1 Endstand. Mit sechs wichtigen Punkten aus Bamberg zurück, verweilt der Tauchclub Heilbronn weiterhin auf dem 4.Tabellenplatz. Rein mathematisch wäre sogar noch die Teilnahme für die DM- Endrunde möglich. Spielertrainer Christian Sick wäre aber schon mit einem Platz im Mittelfeld und dem sicheren Klassenerhalt zufrieden und erklärt stolz, ,,das ist bereits jetzt schon unsere erfolgreichste Saison in der 1.Bundesliga’’.

Für den Tauchclub Heilbronn spielten:
Spielertrainer Christian Sick (3), Mannschaftsführer Stephan Sick (3), Christian Keller (1), Nico Bertsch (1), Laura Dörflinger, Torsten Stanschus (2), Danny Eidam (1), Maik Ullrich, Sebastian Rieth, Bernhard Nowak, Johannes Wendnagel, Martin Wendnagel, Peter Hermann

© Copyright 2010 - www.uwr-hn.de nach oben
Impressum