Home
Was ist UWR
Team
Saison
Training
Käthchenturnier
Links
Medien
1.Bundesliga Süd: Ein Unentschieden und eine Niederlage für den Tauchclub Heilbronn
Unentschieden festigt Tabellenplatz

Die Unterwasserrugbymannschaft des Tauchclubs Heilbronn steht nach dem 2.Spieltag der 1.Bundesliga Süd in Freiburg mit einem Unentschieden und einer Niederlage weiterhin auf dem vierten Tabellenplatz.

,,Wir müssen uns anbieten und vorne den Ball laufen lassen. Die Tore fallen dann ganz von allein’’, motiviert Spielertrainer Christian Sick seine Mannschaft. Immerhin trat der Tauchclub in der ersten Begegnung des 2.Spieltages gegen den bayrischen Meister und gleichzeitigen Tabellenverfolger TC München an. Für die Heilbronner kein unbekannter Gegner. So hatten sie bereits vor zwei Jahren in der 1.Bundesliga immer knappe Ergebnisse gegen die Münchner gespielt, jedoch jedes mal mit dem besseren Ausgang für die Bayern. Und auch in diesem Spiel schien München die Siegesserie gegen den Tauchclub fortsetzten zu wollen. Direkt nach dem Anschwimmen in Ballbesitz setzen der TC München die Heilbronner unter Druck. Nur selten gelang es dem Tauchclub den Ball bis ans gegnerische Tor zu bringen. Grund dafür waren vor allem unnötige Ballverluste und Fehlpässe im Mittelfeld. Mit den klar besseren Chancen in der ersten Hälfte erzielte München in der 8.Spielminute den Führungstreffer.

,,Konzentriert euch und gebt endlich mal Gas’’, mahnte Spielertrainer Christian Sick seine Mannschaft in der Halbzeitpause. Und wie ausgewechselt spielte der Tauchclub im zweiten Abschnitt deutlich souveräner. Trotz ständig wechselndem Ballsitz kam der Tauchclub zu besseren Torchancen. In der 20. Spielminute gelang Torwart Nico Bertsch nach Vorlage von Danny Eidam das 1:1.

,,In der zweiten Halbzeit haben wir endlich unsere Nervosität abgelegt und angefangen Unterwasserrugby zu spielen’’, erklärt Mannschaftsführer Stephan Sick. Der Heilbronner Spielmacher war gleichzeitig Impulsgeber beim frühen Ausgleich nach dem Seitenwechsel. Spannend wurde es noch einmal in der Schlussphase als München, nach einem Stürmerfoul in Ballsitz, die letzten beiden Spielminuten am Heilbronner Korb presste. Das Torwart- Trio Bertsch, Keller und Dörflinger brachten das Unentschieden jedoch sicher über die Restspielzeit.

In der folge Begegnung gegen den dreifachen Deutschen Meister aus Bamberg war der Tauchclub chancenlos. Bereits bis zur Halbzeit konnte der Klassenprimus mit 8:0 in Führung gehen. Und auch in der zweiten Halbzeit hatten die Heilbronner dem bisher ungeschlagenen Team aus Franken nur wenig entgegenzusetzen. Der Deutsche Meister, der amtierend zu den besten vier Teams der Welt zählt, konnte die Führung bis zum Ende noch auf 12:0 ausbauen.

Für die Überraschung des Spiels sorgte allerdings Christian Sick. Der Heilbronner Spielertrainer eroberte den Ball im Mittelfeld und konterte in der Schlussminute zum 12:1.

Heilbronns Ehrentreffer war gleichzeitig Bambergs erstes Gegentor in der laufenden Saison. ,,Bamberg spielt dieses Jahr wieder eine Klasse Saison und ist mit einem Torverhältnis von 59:2 Toren nach fünf Spielen verdient Herbstmeister geworden’’, erzählt Sick. Weiter geht es für den Tauchclub Heilbronn am 24. Januar. Beim dritten Spieltag in Bamberg gilt es dann gegen den TC Freiburg, TSV Malsch und submarin Pößneck wichtige Punkte zu sammeln.

Für den Tauchclub Heilbronn spielten:
Spielertrainer Christian Sick (1), Mannschaftsführer Stephan Sick, Christian Keller, Nico Bertsch (1), Laura Dörflinger, Danny Eidam, Jochen Bartenbach, Torsten Stanschus, Bernhard Nowak, Sebastian Rieht, Peter Hermann, Nikita Karpenko.

© Copyright 2010 - www.uwr-hn.de nach oben
Impressum